Jugendliturgiekreis (JLK)

Galadinner des JLK

Am 22. Dezember trafen, wie bereits im vergangenen Jahr, viele der engagierten JLK‘ler zum festlichen Galadinner im Wankumer Pfarrheim ein. Alle hatten sich für dieses Event in ihre schicksten Kleider oder ihre elegantesten Anzüge gehüllt. Der Saal war passend dazu mit festlich gedeckten Tischen bestens für das bevorstehende Drei-Gänge-Menü vorbereitet, das einige Mütter von JLK'lern für uns vorbereitet hatten.  

Nach einer kurzen Rede von Klaus Minten haben wir auf das zurückliegende Jahr und die damit einhergehenden positiven Erfahrungen und Entwicklungen des JLKs angestoßen. Zwischen den Gängen wurden Fotos von unseren gemeinsamen Aktionen gezeigt, bei denen wir uns stets nach unserem Motto, mit Zuneigung und Respekt begegneten. Nach einigen kleinen Tanzeinheiten wurde der großartige Abend dann durch ein Quiz abgerundet, bei dem wir das letzte Jahr, die Aktionen und Entwicklungen des JLKs 4.0 Revue passieren ließen.

Es war ein wunderschöner Abend und ein gelungenes Jahr 2019.

Klara Peters

JLK-Team PR & Social Media

22.09. 2019 Ein Jahr JLK 4.0

Wachtendonk. Am 22. September konnte der JLK 4.0 ein erstes Mini-Jubiläum feiern: Zu diesem Datum lag das Kick off-Treffen, mit dem der bereits seit 1984 bestehende Jugendliturgiekreis unserer Pfarrgemeinde sich selbst ein Stück weit neu erfunden hat, auf den Tag genau ein Jahr zurück. Mit dem Zusatz „4.0“ stellt sich der JLK den Herausforderungen im vierten Jahrzehnt seines Bestehens, in dem es gewiss nicht leichter geworden ist, Jugendliche für unseren Glauben zu interessieren, geschweige denn zu begeistern.

Vom ersten Tag an hat der JLK sich eine zentrale Regel gegeben, nämlich dass wir unsere gemeinsame Arbeit unter die Schlagworte Zuneigung und Respekt stellen und einander mit möglichst viel davon begegnen wollen. Unseren ersten komplett von uns selbst gestalteten Gottesdienst haben wir deshalb auch unter genau dieses Thema gestellt und dabei besonders darauf geachtet, in wie weit wir selbst in ganz alltäglichen Situationen denn tatsächlich Zuneigung und Respekt leben, aber uns am Beispiel des AfD-Bürgerdialogs am 20. August in Wachtendonk auch die Frage gestellt, wo für uns als Christen Grenzen unseres Respekts liegen müssen, wenn wir z.B. Verhaltensweisen und Positionen begegnen, die von Hass und Menschenverachtung geprägt sind.

Im Anschluss an den Gottesdienst haben wir „Family & Friends“, also Menschen, die dem JLK in der ein oder anderen Weise nahestehen, zur Begegnung ins Pfarrheim eingeladen und dort noch einen Ausblick auf unser restliches Jahresprogramm mit der Jugendkatechese mit Weihbischof Lohmann in Wesel, unserem 2. JLK 4.0-Filmabend mit Show act-Challenge und dem 2. JLK 4.0-Galadinner kurz vor Weihnachten im Wankumer Pfarrheim gegeben.

Am 2. Advent, Sonntag, 8 Dezember, gestalten wir übrigens den nächsten Gottesdienst in der St. Michael-Kirche inhaltlich und musikalisch – schon jetzt laden wir herzlich dazu ein. Neue musikalische Impulse dazu haben wir uns bei der Regionalen „Liedertanke“ des Arbeitskreises Neues Geistliches Lied am 28. September in Xanten geholt. Ihr dürft gespannt sein.

Klaus Minten

JLK 4.0

29.06. 2019 Der JLK war bei COURAGE

„Für Toleranz und gegen Gewalt“ das war wie in jedem Jahr das Motto des Courage-Jugendfestivals im Park von Schloss Moyland. Hinter diesem Motto kann sich der JLK mit seinen zentralen Werte Zuneigung und Respekt sehr gut versammeln und so haben wir mit rund 20 JLK‘lern und Gästen das Courage besucht. Ein paar Bilder dazu gibt‘s auf der JLK-Homepage unter https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=www.jlk-wachtendonk.de&data=02%7C01%7C%7C31e48a663ca949d3b6bc08d6fd48beac%7C810164a5596d439fb9bf84f68aa6f191%7C0%7C1%7C636974886210788418&sdata=8g64voq%2BdwDHGpJzbweSruDTfSppLI3HJpeiaRPrBlk%3D&reserved=0 - schaut‘s Euch an.

Neues vom JLK 4.0

Wachtendonk. Nach dem Auftakt am 22. September hat der JLK 4.0 die letzten Monate des Jahres 2018 genutzt, um in der neuen Gemeinschaft weiter zusammenzuwachsen, aber auch um das kirchliche Angebot in unserem Bistum besser kennenzulernen. Parallel dazu haben unsere einzelnen Teams, wie z.B. das Creative-Team oder das Kernteam Sound & Inspiration (früher der „eigentliche“ JLK alter Prägung) ihre Arbeit aufgenommen.

Mit einer kleinen Gruppe haben wir am 12. Oktober in Voerde die Jugendkatechese mit Weihbischof Rolf Lohmann zum Thema „Suche Glauben – Was ist Glaube? Wie finde ich Glauben?“ besucht.

Nach einem Filmabend im November in unserem Pfarrheim stand dann am 9. Dezember ein Ausflug nach Münster auf unserem Programm. Dort haben wir die Weihnachtsmärkte in der Altstadt unsicher gemacht, bevor wir dann in der Jugendkirche effata(!) eine weitere Jugendkatechese, diesmal mit Bischof Felix zum Thema „Suche Leben - Was bedeutet Leben? Wie finde ich den Sinn meines Lebens?“, besuchten. Mit einem leichten Augenzwinkern konnten wir im Nachhinein feststellen, dass unser Öffentlichkeitsarbeitsteam PR & SocialMedia ebenfalls bereits perfekte Arbeit geleistet hatte, waren wir doch direkt sehr prominent in der Berichterstattung des Bistums erwähnt und zwei unserer Mitglieder gleich mit ihren Statements zitiert worden. Nachzulesen ist das Ganze unter http://www.jugendkatechese.de/index.php?id=68#c261

Bevor wir in der Mitgestaltung der Christvesper in St. Michael erstmals in Aktion zu erleben waren, haben wir am Vorabend des vierten Advents mit unserem JLK 4.0-Galadinner einen wunderschönen und sehr festlichen Abend im Pfarrheim erlebt, bei dem wir unseren Pastoralreferenten Frank Ingendae als Gast in unserem Kreis begrüßen durften. Wer den Empfangsbereich mit rotem Teppich und professioneller Fotorückwand, den unser Team Workforce aufgebaut hatte, durchschritten hatte, konnte sich an einem tollen 3-Gang-Menü erfreuen, dass unser Food & Fun-Team für uns gezaubert hatte. Zwischen den einzelnen Gängen konnte der Chor die Lieder für die Christvesper erstmals vor Publikum proben und das Creative-Team die Entwürfe für unser neues Logo vorstellen, das dann nahezu einstimmig gewählt wurde (siehe dazu den separaten Artikel).

Unser Fazit: Wir haben in den ersten drei JLK 4.0-Monaten bereits eine ganze Menge gemeinsam erlebt und sind schon jetzt gespannt darauf, was das Jahr 2019 für uns bereithält. Soviel können wir schon versprechen, es wird mehr Gelegenheiten geben, den JLK 4.0 in unserer Gemeinde in Aktion zu erleben. Jugendliche ab 13 Jahren, die der Artikel vielleicht ein wenig neugierig gemacht hat, sind jederzeit herzlich willkommen und können sich den JLK 4.0 gerne einmal aus der Nähe anschauen.

Neues Logo für den JLK 4.0

Wachtendonk. Der erste Auftrag für das Creative-Team des JLK 4.0 bestand darin, ein neues Logo für den Kreis zu entwerfen. Pünktlich zum Galadinner am 22.12. war es dann soweit und Emily Boxwell und Marie-Sofie Lingsen stellten als Vertreterinnen ihres Teams den übrigen JLK’lern und Frank Ingendae zwei Logo-Entwürfe zur Auswahl vor und erläuterten, wie die drei tragenden Säulen des JLKs – Glaube, Gemeinschaft und Musik – darin Eingang gefunden hatten. In dem Logo, das schließlich die überwältigende Mehrheit der JLK’ler gewählt hat, findet sich aber auch die Verwurzelung in unserer Pfarrgemeinde wieder – sei es in der Sonne, die sich an der Außenwand der Sakristei von St. Michael wiederfindet oder im Dach über den drei Figuren, das an das alte Logo der Pfarrgemeinde St. Marien erinnert, in dem Marias Mantel die drei Kirchtürme von St. Amandus, St. Martin und St. Michael überdacht. Einige sahen die Ausrichtung auf das Kreuz hin als weiteren positiven Aspekt des Logos an.