Kirchenvorstand von St. Marien Wachtendonk - Wankum - Herongen

„Ich glaub. Ich wähl.“ Kirchenvorstandswahl am 18. November 2018

St. Marien. Das Motto „Ich glaub. Ich wähl.“ habe ich in einem Artikel zur Kirchenvorstandswahl der evangelischen Kirche in Bayern in diesem Jahr gefunden. Ich finde das Motto passt sehr gut auch zur Kirchenvorstandswahl bei uns in der katholischen Kirche und in unserer Gemeinde St. Marien.

In unserer Gemeinde haben wir uns dazu entschlossen ausschließlich eine Briefwahl durchzuführen. Die Wahlunterlagen werden zusammen mit der Ausgabe der Brücke für den Monat November, also ab Ende Oktober, verteilt. Melden Sie sich bitte bis spätestens am Mittwoch, den 14.11.2018 im Pfarrbüro, wenn Sie keine Wahlunterlagen erhalten haben. Nur so können Ihnen diese dann noch rechtzeitig vor der Wahl zugestellt werden.

 

Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch, füllen die Wahlunterlagen aus und geben diese zurück. Die Rückgabe ist entweder per Briefpost oder in einem unserer Pfarrbüros möglich.

 

Sie können den Briefwahlumschlag mit dem innenliegenden Wahlzettelbrief auch persönlich in die Wahlurnen werfen. In allen drei Gemeindeteilen stehen die Wahlurnen zu den Wochenendmessen im November in den Kirchen. Die letzte Abgabe der Wahlunterlagen ist auch noch persönlich am 18.11.2018 bis spätestens 13 Uhr im Pfarrheim in Wachtendonk möglich.

 

Die Auszählung der Wahl findet dann am 18. November ebenfalls im Pfarrheim Wachtendonk statt, welches dann als Hauptwahlbüro fungiert.

 

Danke an die Kandidaten

 

Acht Menschen unserer Gemeinde kandidieren, um im Kirchenvorstand mitzuwirken. Diese finden Sie unten aufgeführt. Sie können sie aber auch den Aushängen in allen drei Gemeindeteilen und natürlich auch den Wahlunterlagen entnehmen. An dieser Stelle möchte ich im Namen unserer Pfarrgemeinde ganz herzlich Danke sagen, für die Bereitschaft im Kirchenvorstand aktiv mitwirken zu wollen.

 

5 Kandidaten, die die meisten Stimmen erhalten, werden direkt in den Kirchenvorstand gewählt. Die übrigen drei Kandidaten werden bis zur nächsten Kirchenvorstandswahl auf eine Reserveliste gewählt und würden entsprechend ihrer Stimmenanzahl in den Kirchenvorstand nachrücken, wenn ein aktives Mitglied aus dem Kirchenvorstand ausscheidet.

 

Eine hohe Wahlbeteiligung gibt dem Kirchenvorstand einen festen Rückhalt. Ihre Stimme stärkt somit die Mitglieder des Kirchenvorstandes für ihre verantwortungsvolle Aufgabe. So schaffen Sie eine wichtige Voraussetzung für ein lebendiges und gefestigtes Gemeindeleben. Also, unterstützen Sie uns, nicht nur bei dem Motto „Ich glaub. Ich wähl.“; sondern beteiligen Sie sich an der Kirchenvorstandwahl.

 

 

Heinz-Willi Strumpen

Stv. Kirchenvorstandsvorsitzender und

Vorsitzender des Wahlausschusses

Kirchenvorstandswahl am 17./18. November

St. Marien. Was macht der Kirchenvorstand eigentlich?

Der Kirchenvorstand ist das vermögensverwaltende Organ unserer Kirchengemeinde St. Marien. Er besteht aus dem Pfarrer bzw. Pfarrverwalter und gewählten Laien der Kirchengemeinde. Er trifft eigenverantwortlich und unabhängig Entscheidungen, beispielsweise über finanzielle Ausgaben, Bauvorhaben, Immobilienverwaltung, den Betrieb von Kindergärten, die Einstellung von Mitarbeitern aller Einrichtungen, Angelegenheiten des Friedhofs, Vermögensanlagen oder die Beauftragung von Handwerkern. Er schafft die Voraussetzungen für das caritative und pastorale Engagement der Kirche.

Wie viele gewählte Mitglieder hat der Kirchenvorstand?

Das ist im § 3 des Gesetzes über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens (VVG) geregelt und richtet sich nach der Anzahl der Seelen in der Gemeinde. Für St. Marien besteht der Kirchenvorstand aus 10 gewählten Mitgliedern. Mit jeder Kirchenvorstandswahl (in der Regel alle drei Jahre) wird die Hälfte der Mitglieder neu gewählt, also werden im November 5 der Mitglieder neu gewählt. Wen Sie dann im November wählen können, erfahren Sie über den Aushang in allen drei Gemeindeteilen und in der Ausgabe des Pfarrbriefs Brücke für November.

Wahl am 17./18. November 2018

Der Kirchenvorstand St. Marien hat sich für eine Briefwahl am 17./18. November 2018 entschieden. Die Wahlunterlagen werden bis spätestens 10 Tage vor dem Wahltermin zugestellt. Sollten Sie die Unterlagen nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte bis spätestens Mittwoch vor der Wahl im Pfarrbüro. Sie können die Briefwahlunterlagen per Post zurückschicken oder in einem unserer Pfarrbüros abgeben. Wahlurnen werden auch in allen drei Kirchen zu den Wochenendmessen bereitstehen.

Hans-Willi Strumpen

Aufgaben und Bedeutung des Kirchenvorstands