Partnerschaft "Sobradinho"

 

Seit mehr als 25 Jahren besteht zwischen der Pfarrei Sankt Franziskus in Sobradinho im Nordosten Brasiliens und Pfarrgemeinde St. Michael in Wachtendonk eine Partnerschaft. Viele fragen sich, ist es notwendig, Partnerschaften in einem Schwellenland zu unterhalten. Brasilien hat doch die Olympiade und die Fußballweltmeisterschaft ausgerichtet. Es ist doch ein reiches Land. Vordergründig kann man das vielleicht so sehen. Aber es leben im Nordestino, im Nordosten Brasiliens, immer noch viele Menschen in großer Armut, fürchten um ihre Lebensgrundlagen und sind von Gewalt bedroht. Der Fortschritt geht weitestgehend an ihnen vorüber. Gerade die neue politische Situation lässt befürchten, dass es kaum Hoffnung auf Verbesserung der Situation der Menschen geben wird, im Gegenteil. In dieser extremen Dürrezone, in der es seit Jahren kaum geregnet hat, liegt auch unsere Partnergemeinde Sobradinho. Wir unterstützen die Menschen dort auf vielfältige Weise von Zisternenbau über soziale Projekte in Krisensituationen bis zur Unterstützung der Efas-Schule mit Lehrmaterial. Die Hilfe für die Menschen im Raum Sobradinho bleibt genauso notwendig wie zu Beginn unserer Partnerschaft.
Im angehängten Flyer finden Sie weitere detaillierte Informationen zu unserer Partnergemeinde und die Arbeit vor Ort. Gerne stehen die Mitglieder des Arbeitskreises auch für ein Gespräch zur Verfügung.
Für den Förderkreis Partnerschaft Wachtendonk-Sobradinho

 

Margret Herzog