Zum Tode von Sr. Angelica

Über unsere Partnergemeinde in Sobradinho haben wir erfahren, dass die Mitbegründerin unserer Partnerschaft Sr. Angelica, im Dezember 2022 im hohen Alter von über 90 Jahren verstorben ist. Noch bei dem Besuch unserer Arbeitsgruppe in Sobradinho im Jahr 2016 hat sie unsere Fahrten und Besuche begleitet, soweit es ihr die Kräfte erlaubten. Ihre Arbeit begann in Sobradinho, nachdem die Staumauer fertiggestellt war. Hilfe war sehr vonnöten, insbesondere für die Frauen mit ihren Kindern, die nach dem Weggang der Arbeiter dort allein und ohne Versorgung zurückblieben. Sr. Angelica war auch nach ihrem Weggang aus Sobradinho der Pfarrgemeinde São Francisco und den Projekten, die sie dort initiiert hatte wie den Kindergarten, die Casa Antonita für die jungen Mädchen, das Frauenhaus und die caritative Arbeit, weiter sehr verbunden. Über viele Jahre war es ihr möglich, die Projekte weiterhin finanziell aus dem Erbe ihrer Familie zu unterstützen. Wir haben sie als eine tiefgläubige Frau erleben dürfen, die mit unerschöpflicher Kraft umsetzte, was sie für notwendig erachtete, die Lebensfreude hatte und Menschen gewinnen konnte. Ihr Weggang zusammen mit dem Abschied der Schwestern aus Sobradinho, hinterließ eine große Lücke im Ort.
Einige haben Schwester Angelica mehrmals bei ihren Besuchen in Wachtendonk erleben dürfen und waren tief beeindruckt über ihr leidenschaftliches Engagement für die Ärmsten der Armen. Sie strahlte eine Ruhe und Zuversicht aus und eine Zugewandtheit, die auch alle Sprachbarrieren überwand. Mit der Familie Wies verband sie eine intensive Freundschaft.

 Wir werden sie sehr vermissen.
AG Sobradinho