Gruß zum 3. Ostersonntag

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Familien,

liebe Mitglieder unserer Pfarrgemeinde und alle Besucher unserer Homepage!

Vor einiger Zeit war ich Gast bei einer Andacht, die ein Familienkreis vorbereitet hatte. Da wurde ein Gespräch vorgetragen, das Zwillinge im Bauch ihrer Mutter geführt haben. Dieses Gespräch gebe ich aus meiner Erinnerung wieder:

 

„Weißt du was – ich glaube, da draussen gibt es für uns eine wunderbare Welt, auf die wir uns freuen dürfen!“

 

„Wie kannst du das wissen? Uns geht es doch hier gut! Hier ist es warm, hier ist es nett, und wir haben alles, was wir brauchen!“

 

„Aber hörst du nicht, dass es da noch etwas anderes gibt? Da sind doch Geräusche, da gibt es Stimmen und Musik …“

 

„Ach, lass den Quatsch! Ich glaube nur, was ich sehe! Das andere interessiert mich nicht!“

 

„Aber wenn es doch stimmt? Dass da eine andere Welt auf uns wartet? Und dass wir geboren werden, um da hineinzukommen?“

 

„Was soll das denn nun wieder sein: Geboren werden? Und von der anderen Welt, von der du dauernd sprichst, ist noch niemand zu uns gekommen, um uns davon zu erzählen!“

 

„Weißt du denn nicht, dass wir unser Leben unserer Mutter verdanken? Und dass uns unsere Mutter ernährt und erhält und wir eines Tages von unserer Mutter geboren werden?“

 

„Jetzt bist du wohl total übergeschnappt! Mutter? Ich kann keine Mutter sehen! Wie kann es etwas geben, was ich nicht sehe?“

 

„Hör doch mal genau hin! Wenn du aufmerksam bist, dann kannst du unsere Mutter spüren und auch hören. Du kannst hören, wie sie mit uns spricht und auf und achtgibt.“

 

Mit dieser kleinen Geschichte grüße ich alle, die unsere Homepage besuchen und die in dieser Osterzeit feiern und bekennen: Gott nimmt uns in der Taufe als seine Kinder an. Und er verheißt uns ein neues Leben. Dieses Leben ist so wunderbar, dass wir es uns in unserer Phantasie nicht vorstellen können. Warum sollte es unvernünftig sein, zu glauben, was Christus uns sagt und was wir im Innersten ersehnen? Was wir sehen, ist nicht alles. Es gibt mehr. Es gibt das neue Leben.

 

Einen gesegneten dritten Ostersonntag wünscht

Pastor Manfred Josef Stücker