Neuer Seelsorger für St. Marien

In unserer Pfarrgemeinde werden wir die Freude haben, bald einen neuen Seelsorger begrüßen zu dürfen. Das Bistum schickt uns einen Priester aus Indien, P. Johny Abraham MST (Orden des heiligen Apostels Thomas). Er kann seinen Dienst am 1. Februar beginnen. Er bringt schon eine langjährige Erfahrung in der Pastoral in verschiedenen Bereichen mit, wie sein Lebenslauf zeigt, den er uns zur Verfügung gestellt hat (siehe unten).

 

Pater Johny wird im Pfarrhaus in Wankum wohnen, wo schon Pater Joseph gewohnt hat. Seine Dienste werden in unserer Pfarrgemeinde sein, darüber hinaus auch im neu zu begründenden „Pastoralen Raum“, der voraussichtlich das bisherige Dekanat Geldern umfassen wird.

 

Unsere Pfarrgemeinde darf sich auf einen erfahrenen Seelsorger freuen, der seinerseits gespannt und freudig den Beginn seines Dienstes in Wachtendonk, Wankum und Herongen und darüber hinaus erwartet. Beten wir für Pater Johny und seinen priesterlichen Dienst! Gerne heißen wir ihn bei uns herzlich willkommen.

Pastor Manfred Stücker

 

Hier nun der Lebenslauf von P. Johny Abraham, den er uns zur Verfügung gestellt hat:

 

Mein Name ist Johny Abraham. Ich wurde 1971 als viertes von sechs Kindern in eine tiefgläubige katholische Familie im Bundesstaat Kerala, Indien geboren. Meine Eltern waren beide in der Landwirtschaft tätig. Ihnen war es wichtig, dass wir Kinder eine gute Ausbildung bekommen sollten. Wir sechs Kinder hatten die Möglichkeit, eine katholische Schule zu besuchen, die vier Kilometer von unserem Haus entfernt lag.

Nach meinem Schulabschluss 1988 bin ich ins Priesterseminar des Ordens des Heiligen Apostels Thomas (MST) in Kerala eingetreten. Dort habe ich die Oberschule besucht und an einer spirituellen Orientierung teilgenommen. 1991 habe ich das Abitur abgelegt. Anschließend habe ich in Nordindien Philosophie (Vikran University, Ujjain, Madhyapradesh) und Theologie (Christ Premalaya Theologate, Ashta, Madhyapradesh) studiert. Nach einer insgesamt 12jährigen Priesterausbildung wurde ich am 8. Mai 2000 in Kerala zum Priester geweiht.

Zunächst übernahm ich für zwei Jahre eine Kaplanstelle bei der Sangli Mission im Bundesstaat Maharashtra im Norden Indiens. 

Im Rahmen einer zweijährigen Ausbildung an der Universität von Madras (dem heutigen Chennai) erwarb ich den Master in Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt „Soziale Psychiatrie“.

In den folgenden drei Jahren von 2004 bis 2007 wurde ich als Lehrer für Soziologie und Spiritualität im Priesterseminar meines Ordens in Kerala eingesetzt.

2007 erhielt ich als hauptamtlicher Sekretär der Kommission für soziale Gerechtigkeit und Frieden bei der Bishops Conference in Kochi, Kerala, eine Anstellung.  Die Katholische Bischofskonferenz in Kerala ist das Gipfelforum der dreißig Diözesen in Kerala. Diese Tätigkeit habe ich bis 2011 ausgeübt.

Im Februar des Jahres 2011 schickte mich unser Ordensoberer auf meinen Wunsch in das Bistum Münster, um im pastoralen Dienst mitzuwirken und dadurch sowohl die deutsche Kirche als auch die indische Mission gleichzeitig zu unterstützen.

Zunächst besuchte ich für ein halbes Jahr die Sprachschule „Akademie Klausenhof“ in Dingden. Ich erreichte dort das Sprachniveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR).

Am 28. August 2011 bekam ich vom Bischof Dr. Felix Genn den Auftrag, als Seelsorger in St. Regina, Drensteinfurt tätig zu sein.

Den Dienst als Seelsorger der Weltkirche übe ich gern aus. Ich fühle mich in der Gemeinde gut angenommen, sowohl als ausländischer Priester als auch als Mensch mit allen meinen Ecken und Kanten.

 

Nach mehr als 11 Jahren Tätigkeit in der Pfarrgemeinde St. Regina zu Drensteinfurt, in der ich viel gelernt und viele Erfahrungen gesammelt habe, ist es nun mein Wunsch, mich zu verändern, um in der Begegnung mit anderen Menschen neue Erfahrungen zu machen und die Gemeindemitglieder, Gruppen und Vereine durch meine Tätigkeit in der Seelsorge zu unterstützen. Aus diesem Grund nahm ich mit dem Bistum Münster Kontakt auf und bat um eine Versetzung.

Das Angebot, in der Pfarrei St. Marien zu Wachtendonk im Seelsorgeteam mitarbeiten zu dürfen, nehme ich sehr gern an. Ich freue mich sehr auf einen Neubeginn und die Gelegenheit, Gläubige in einem anderen Teil des Bistums Münster kennenzulernen und mich für eine neue Gemeinde einsetzen zu dürfen.

Pater Johny Abraham MST