Geänderte Gottesdienstzeiten ab September

Liebe Gemeindemitglieder!

 

 Im Seelsorgeteam und im Pfarreirat wird in jüngster Zeit mehrfach das Thema Gottesdienstzeiten angesprochen. Einerseits sehen sich die Seelsorger in der Pflicht, während der Zeit der Corona-Pandemie ein breiter aufgestelltes Gottesdienstangebot aufzustellen, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Zum Beispiel wurden Tauffeiern grundsätzlich als Einzeltaufen gefeiert, und zusätzliche Erstkommuniontermine wurden möglich gemacht.

Auf der anderen Seite macht der Wechsel von Pater Joseph und von Pastoralreferent Ingendae eine genauere Planung für die kommende Zeit notwendig. Pastor Roy wird im September und Oktober für mehrere Wochen seinen verdienten Urlaub antreten, und auch für den Fall einer Krankheit muss eine verlässliche Ordnung gewährleistet sein.

Der Pfarreirat folgt nun dem Vorschlag des Seelsorgeteams, ab Anfang September die hl. Messe am Sonntag um 10 Uhr (im Wechsel zwischen Herongen und Wankum) entfallen zu lassen. Damit verbleiben zwei Vorabendmessen und zwei Sonntagsmessen, ebenso wie die bisherigen Werktagsmessen. Trauungen und Taufen, Jubiläen und Beerdigungsgottesdienste sind weiterhin zu den vorgesehenen Terminen bzw. nach Absprache möglich. Die bisher bestellten Messintentionen für die Sonntagsmessen um 10 Uhr werden auf die Vorabendmessen verlegt.

An den Feiertagen (z.B. Allerheiligen, Weihnachtstage) ist geplant, alle drei Kirchen zu berücksichtigen. Bei aller guten Planung wird es jedoch nicht (mehr) möglich sein, in jeder unserer Kirchen diejenigen Uhrzeiten anzubieten, die besonders beliebt sind. Dafür bitte ich – als Pastor – um Verständnis und lade herzlich dazu ein, den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen und sich anzusehen, wo und wann in den anderen Kirchen unserer Pfarrgemeinde die Gottesdienste, die man besuchen möchte, gefeiert werden.

Ebenso ist daran gedacht, zu bestimmten Anlässen eigene Gottesdienste z.B. für Familien anzubieten, die etwa am Sonntagnachmittag oder -abend gefeiert werden können, auch draußen, außerhalb der Kirchen. Die Kirche lebt vom Gebet, von der Feier der Sakramente und der Gemeinschaft mit Christus, die uns miteinander verbindet und zusammenkommen läßt. Uns allen wünsche ich, dass die gemeinsame Feier unseres Glaubens, besonders auch am Sonntag, uns stärkt und hilft, unser Christsein zu leben.

Pastor Manfred Stücker