Es geht uns an! Alte Kirche in Herongen

Das Bistum Münster hat entschieden, dass nur noch jährliche Zuwendungen und Erhaltungskosten für einen Kirchenbau im Ortsteil Herongen übernommen werden.

Bei der „neuen“ Kirche sind dringende und erhebliche Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten notwendig. Diese werden vom Bistum nur übernommen, wenn für die alte Kirche ein neues Nutzungskonzept und ein Träger gefunden wird, der bereit ist, das Kirchengebäude zu übernehmen.

Beim Verkauf sind jedoch gewisse Kirchenklauseln zu berücksichtigen, beispielsweise darf die spätere Art der Nutzung des Kirchengebäudes nicht der Würde des Gebäudes als Gotteshaus widersprechen, insbesondere wenn sie sich gegen die katholischen Glaubens- und Sittenlehre richtet und deren Grundwerte verneint. Eine Verpflichtung würde auch dem Rechtsnachfolger auferlegt, im Falle der Weitergabe.

Der Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde St. Marien möchte die Bürger/Bürgerinnen mit einbeziehen und bittet mögliche Interessenten / Interessengemeinschaften darum, sich mit einem tragfähigen Konzept (bspw. für kulturelle Zwecke) zu melden und uns dies mitzuteilen.

Wir werden alle Vorschläge / Einwände sammeln und zusammentragen.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich bei einem Mitglied des Kirchenvorstandes oder im Pfarrbüro.

Hieraufhin wird es Ende des Sommers dieses Jahres eine Infoveranstaltung geben. Die Vorschläge sollen dann vorgetragen und diskutiert werden. Somit hofft der KV allen Bürger/Bürgerinnen gerecht zu werden und eine Entscheidungsgrundlage für die zukünftige Vorgehensweise herausarbeiten zu können. Konzepte / Ideen sind bitte auch an folgende Email zu richten: stmarien-wachtendonk@bistum-muenster.de